Aktion "Deutschland hilft" - Helft mit!
Aktion Deutschland hilft - Helft mit!
 
dummy

LiveAction

Serial: The Batman (1943)
 

1943 wurde Batman zum erstenmal von Columbia Pictures verfilmt. Das Serial (startete am 16. Juli 1943), das im Kino als Vorfilm lief, hatte 15 Kapitel, die je 15-20 Minuten lang waren. Jeder "Chapter" endete mit einem "Cliffhanger" (zum Beispiel fiel Batman am Ende von einem Hochhaus oder so was), damit man das Serial weiter verfolgte. Wenn man dann in der nächsten Woche ins Kino ging, gab es immer einen einfachen Ausweg aus der drohenden Gefahr, die im vorherigen Teil zu sehen war.

Einige Dinge, die in dem Serial vorkamen, gab es schon vorher in Detective Comics oder Batman zu lesen. Allerdings traten nie bekannte Bat-Gegner auf. Batman und Robin mussten gegen Japaner kämpfen, da Amerika und Japan im Zweiten Weltkrieg Gegner waren. Zu der Zeit kämpften Batman und Robin in den Comics gegen die Nazis.

Den Produzenten des Serials stand nicht viel Geld zur Verfügung, darum war das Batmobile nicht mehr als ein ganz normales Auto. Zu der Zeit gab es in den Comics noch keine Bat-Cave. Die wurde von den Machern des Serials erfunden und dann auch in den Comics verwendet.

Prince Daka, ein Japaner war der Feind, der den Nazis helfen wollte. Viele Leute fanden das Serial darum rassistisch.

In den 60ern wurden die Episoden zu einem Film zusammengeschnitten und einige Szenen, die rassistisch schienen, rausgeschnitten. Der Film wurde dann in den Kinos gezeigt, weil Batman gerade durch die TV-Serie großen Erfolg hatte.

In Deutschland lief der Film nach dem Erfolg von "Batman hält die Welt in Atem" mit deutschen Untertiteln. Außerdem gab es jedes einzelne "Chapter" auf 8 mm Film zu kaufen. Vor kurzem habe ich mir zwei dieser Chapter gekauft. Na ja, also ganz billig bekommt man die Dinger nicht mehr... :-)

Die Darsteller:
Batman Lewis Wilson
Robin Douglas Croft
Prince Daka J. Carroll Naish
Alfred William Austin
Linda Page Shirley Patterson
Captain Arnold Charles C. Wilson
Ken Colton Charles Middleton
Foster  Robert Fiske
Preston  Michael Vallon
Martin Warren Gus Glassmire
Regie:Lambert Hillyer
Drehbuch:Victor McLeod, Leslie Swabacker, Harry Fraser
Musik: Lee Zahler


Die Story:
Prince Daka benutzt ein Verstand-Kontrollgerät, womit er Menschen zu willenlosen Zombies macht, die ihm gehorchen. Sein Versteck ist ein "Japanisches Horrorhaus" (Japanese House of Horror). Batman und Robin finden heraus, dass Daka eine Radiumpistole baut. Sie wollen ihn stoppen. Prince Daka kidnappt Ken Colton, einen Mann der eine Radiummine entdeckt hat.

Als Batman und Robin das Hauptquartier von Dr. Daka finden, müssen sie feststellen, dass Linda Page, die Freundin von Bruce Wayne, auch von Daka kontrolliert wird. Sie nehmen Dr. Daka gefangen und fragen, wie man Linda wieder "normal" machen kann. Sie fesseln Daka und machen Linda wieder "normal" (klingt blöd - weiß ich). Doch Daka bekommt ein Messer in die Finger, befreit sich und nimmt Linda Page als Geisel. Als Daka flüchten will, gibt Batman Robin die Anweisung den einzigen Ausgang mit einem Schalter zu verriegeln. Doch Robin drückt den falschen Knopf und eine Falltür öffnet sich. Daka fällt zu den hungrigen Alligatoren.

Die einzelnen Chapter:

  • The Electrical Brain
  • The Bat's Cave
  • The Mark of the Zombies
  • Slaves of the Rising Sun
  • The Living Corpse
  • Poison Pearl
  • The Phony Doctor
  • Lured by Radium
  • The Sign of the Sphinx
  • Flying Spies
  • A Nipponese Trap
  • Embers of Evil
  • Eight Steps Down
  • The Executioner Strikes
  • The Doom of the Rising Sun

Merchandising:
Es gab nicht viel, was man sammeln konnte. Das einzige waren Lobby Cards, Poster und Zeitungsbeilagen (Newspaper give-aways). Später sind alle Chapter noch mal einzeln als 8 mm Film erschienen.

Bob Kane über das Serial:
"Mein Frust fing bei der Rollenbesetzung an oder besser gesagt bei der Fehlbesetzung von Batman und Robin. Der Batman-Darsteller war der viel zu dicke Lewis Wilson, dem man eine Diät hätte verordnen müssen, bevor man ihm die Rolle gab. Robin, der von Douglas Croft gespielt wurde, war ebenso fehlbesetzt: Mit über zwanzig wollte er einen 15jährigen Jungen spielen."

Sonstiges:

  • Der spätere Film ging 100 Minuten, war also um einiges kürzer.
  • J. Carroll Naish war schon vorher in Amerika bekannt.
  • Den damaligen Batman Fans gefiel das Serial nicht.
  • Batmans Ohren sehen wie die Hörner vom Teufel aus, meinten die Fans.
  • In vielen Berichten wird Prince Daka Dr. Daka genannt, was aber nicht stimmt, wenn die Untertitel in meinen 8 mm Filmen richtig sind. :-)
  • Superman kam erst nach Batman auf die Leinwand.

Tim

www.batmans.de

LiveAction
Batman Begins
Batman & Robin
Batman Forever
Batman Returns
Batman
und mehr...

Comics
Rezensionen (dt.)
Rezensionen (US)
und mehr...

Animated
The Batman
Batman Beyond
TNBA
TAS
und mehr...

TV-Serie 1966
History
Das Batmobil
Batusi
Batclimb
und mehr...

Gothamites
Timeline
Gotham City
Arkham Asylum
Blackgate
GCPD
und mehr...

Querbat
FanFiction
FanArt
Kurioses
Wallpaper
und mehr...

Merchandise

Gossip Gerty

Galerie

Lexikon

Batman-Chronik

External

Forum

Dark Knight on TV Sitemap

 
Werbung:
Batman Begins Teaser Poster bei Close Up!

BATMAN BEGINS X-TRA - Infos zum Film
23.06.2005
Noch 151 Tage bis zum deutschen Kinostart

 

 

 
Rutger Hauers
St*rfish
Association

 
Kooperation:






Comic Shop





 


Impressum/Kontakt Webdesign und Inhalt von batmans.de ©2002-2005 Luise Rödig
BATMAN and all related elements are the trademarks of DC Comics ©2005 · BATMAN created by Bob Kane