Web batmans.de
Ihr habt News, Wünsche, Anregungen? Schreibt uns!
   
Am 27. August erscheint 'Batman: Under the Red Hood' auf DVD.
 
www.batmans.de

The Dark Knight: Original Motion Picture Soundtrack

The Dark Knight X-TRA

Original Motion Picture Soundtrack
The Dark Knight

music composed by hans zimmer and james newton howard

Ich liebe Musik, egal welches Genre, ob Band oder Solokünstler. Musik ist ein irrsinnig wichtiger Bestandteil meines Lebens. Begleitete sie mich doch durch manch schwere, doch auch viele schöne Lebensabschnitte. Ich denke, so geht es doch jedem Menschen, oder etwa nicht? Ist es denn nicht so, dass wir uns im Laufe unseres Lebens einen ganz persönlichen Soundtrack aneignen? Gespickt mit Liedern die in uns nostalgisch schöne, jedoch auch traurige Erinnerungen aufkeimen lassen? Musik ist die Sprache der Seele, sie ergreift uns und nimmt uns mit. Sie kann unsere Freude vertiefen, jedoch auch unsere Trauer schüren. Musik hat eine solche Macht über unseren Geist dass sie uns sogar in einen Adrenalinrausch versetzen kann. Oh ja, sehr gute Musik schafft es auch uns Angst einzujagen, ein Gefühl der Isolation und Einsamkeit zu erzeugen.

Auch ein Film lebt durch seinen Soundtrack erst richtig auf. Was wären Actionszenen ohne eine treibende Musik deren Rhythmus uns einen Adrenalinkick und in Folge dessen das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein beschert? Oder was ist passender für eine traurige Szene, als diese durch ein sanftes, langsames Stück leise zu untermalen und dadurch den Zuseher selbst in das Gefühl der Trauer zu versetzen? Wir wollen mitfühlen, wir wollen vom Geschehen ergriffen werden. Und gerade da spielt bei einem Film der dezente Einsatz von Musik eine wichtige Rolle.

Und nun sitze ich hier, schreibe diese Zeilen während im Hintergrund der Score zu 'The Dark Knight' dahin plätschert. Ich muss sagen, dass ich nicht mit besonders großen Erwartungen an ihn heran gegangen bin. Ich mochte den Score zu 'Batman Begins' noch nie, er funktionierte wunderbar im Film, keine Frage, doch es fiel mir immer schwer, die Stücke auch zuhause auf dem Sofa anzuhören. In erster Linie lag es daran, dass ich selbst kein wirklich großer Fan von Hans Zimmer bin. Er hat meiner Meinung nach einen leider sehr markanten Hang dazu, Dramaturgie dort aufzubauen wo sie nicht von Nöten ist. Leider machte er da auch nicht wirklich beim 'Batman Begins'-Score halt. Zu aufgesetzt heroisch wirkte er an vielen Stellen, zu wenig Liebe fürs Detail war vorhanden, um ihn großartig von der rauen Menge an Zimmer-Scores abzuheben. Man merkte zwar auch an vielen Stellen das Mitwirken von James Newton Howard, doch fiel dieses zu gering aus, um auch wirklich eine angenehme Mischung aus Zimmer's Bombast und Newton Howard's mystischer Dramatik zu bieten.

Für 'The Dark Knight' bildeten die beiden wieder ein Team und gelobten eine Steigerung in allen Belangen. Ohne nun groß um den heißen Brei zu reden kann ich behaupten, dass dies wunderbar geglückt ist - The Dark Knight ist in vielen Belangen besser!

Schon das erste Stück hat mir ein kleines Lächeln auf die Lippen gezaubert. 'Why So Serious?', seines Zeichen das Joker Theme ist so erfrischend anders, dass ich gleich zu Anfang den beiden Komponisten meinen tiefsten Respekt aussprechen muss, es gleich als erste Nummer der CD zu listen. Knarrende elektronische Gitarren und der synthetische Beat erinnern eher an einen Song aus 'Nine Inch Nails' Instrumentalalbum 'Ghosts I-IV' oder an eines von Gary Numans post 2000-Werken, denn an einen bombastisch heroischen Superhelden-Soundtrack. Es klingt erwachsen, herb und chaotisch zugleich und es schafft in aller Einfachheit den Joker perfekt in den Film einzuführen. Das ist keine Musik für einen Sommeractioner sondern bierernste Heistmusik, und wer bereits in den Genuss der ersten 6 Minuten des Filmes gekommen ist, weiß, was ich meine.

Insgesamt hört sich der Score so an als wäre 'Begins' aus der Pubertät entsprungen. Er klingt weitaus reifer. Zimmer und Newton Howard haben es nun endlich geschafft, ihre beiden Stile perfekt miteinander zu vereinen. Das merkt man besonders an Tracks wie 'Aggressive Expansion', wo der geneigte Zuhörer noch am Anfang des Songs etwa 45 Sekunden lang mit Zimmers Bombast beglückt wird, doch dann in einen schnellen Moment der Tiefe versinkt. Leise schleppt sich das Stück dahin, lediglich sanfte Violinenklänge sind zu vernehmen bis es im letzten Drittel durch den herben Einsatz von Drums, Violinen und Gitarren mit einer regelrechten Explosion endet.

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall, dass man zwar sehr viele Stücke aus dem Begins-Score wiederverwertet, dies allerdings so elegant gemacht hat, dass es nicht nach üblem Recycling aussieht, sondern stets bereichernd für jeden Song wirkt. Mit viel Liebe zum Detail wurden zum Beispiel Auszüge aus 'Molossos' oder 'Barbastella' eingebaut und so schön umschrieben und überspielt, dass sie wunderbar als Teile der Stücke und nicht, wie ich es fast erwartet hätte, als Fremdkörper wirken.

Ein großer Kritikpunkt, den ich bei 'Begins' hatte, war, dass die wenigen emotionalen Songs eher aufgesetzt wirkten und nie wirklich das Verlangen des Zuhörers in eine depressiv traurige Stimmung zu verfallen bestärkten. Ein sehr gutes Beispiel wie man es richtig macht ist 'Harvey Two-Face' das sich mit einer Kombination aus Klavier- und Violinenklängen in einen Strudel der Melancholie einspielt, dann allerdings in einen treibenden Sound übergeht, der den Hörer richtig mitreißt, ihn regelrecht in die Tragik des Charakters Harvey Dent einführt. Ein tolles Stück, das ich persönlich als eines der stärksten des Scores betrachte.

'Like A Dog Chasing Cars', 'And I Thought My Jokes Were Bad', 'Agent Of Chaos' sowie 'Introduce A Little Anarchy' sind ganz klar die actiongeladensten und zugänglichsten Stücke des Albums. Wild treibende Klänge aus kraftvollen Trommeln und Trompeten steigern das Verlangen in die intensiven Actionszenen des Filmes einzutauchen. Es sind hörbare Explosionen, ausgefüllt mit Wut und Verzweiflung. Es ist interessant zu hören, wie sich das Ganze vom 'Begins'-Score unterscheidet. Während 'Begins'-Stücke, die die Action untermalten, immer diesen Unterton der heroischen Hoffnung hatten, wirken bei 'The Dark Knight' diese Tracks trotz all ihrer kraftvollen Etikette sehr emotional und deprimierend, ohne allerdings den Hörer vor lauter Melancholie zu verschrecken. Hans Zimmer und James Newton Howard sind an ihren Erfahrungen gereift und wissen genau wo sie den Fokus bei diesem Film setzen müssen. Das ist ihnen auch absolut geglückt.

Doch der Kampf ist nun vorbei und alles schließt mit 'A Dark Knight'. Eine gelungene Mischung aller Emotionsebenen des restlichen Scores, es besitzt beinahe den Charme eines Medleys, wirkt es doch so, als würde man hier die besten Stellen des Albums miteinander kombinieren und verfeinern. Angekündigt wurde es als das große Batman Theme, das was bei 'Batman Begins' noch fehlte, da es sich Batman erst "erkämpfen muss", wie Zimmer meinte.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob die Fans tatsächlich ihr eigenes neues Thema nach Danny Elfman's berüchtigtem 'Bat-Marsch' zu Burtons Zeiten erhalten haben. Nun... ja und nein. Ist es prunkvoll genug, um eines wahren Helden wie Batman gerecht zu werden? Definitiv! Ist es so packend, dass es einen regelrechten Ohrwurmcharakter entwickelt und man noch Jahre später daran denken wird? Auf keinen Fall! Dafür ist es zu komplex, zu wild. Doch ich muss ehrlich sagen, dass ich persönlich auch kein Thema erwartet habe das mich so fesseln wird wie Danny Elfman's Klassiker. Viel mehr betrachte ich den Score an sich in seiner vollen Gänze bereits als Batman-Thema.

Letzten Endes muss ich sagen dass ich sehr positiv vom Score überrascht war. Anstatt stets nur den bekannten Superheldeneinheitsbrei, voller pseudoheroischem Prunk zu bieten, spendieren uns die beiden Komponisten einen wunderbar stimmigen und sogar experimentierfreudigen Soundtrack. Nichts desto trotz wurde ich durch diesen nicht zum Zimmerfan umgewandelt, aber er machte mir dessen Musik auf jeden Fall hörbarer.

Batman-Fans, die bereits mit dem 'Batman Begins'-Score vollkommen zufrieden waren, legen sich 'The Dark Knight' natürlich sofort zu, Leute die (wie ich) mit der Musik zu 'Begins' nichts anfangen können, hören zumindest einmal rein oder klappern das Internet nach Hörproben ab. Fündig wird man gleich auf der offiziellen Website zum Soundtrack. Hier habt ihr die Möglichkeit, zu drei Stücken einen Sample zu hören, was eure Kaufentscheidung ungemein erleichtern dürfte.

Veröffentlicht wird der Score in 2 Varianten auf CD. Zum einen die Standard CD-Variante, zum anderen in der Limited Edition die allerdings, sieht man von einem ausklappbaren Poster und 3 exklusive Trading Cards (Motive: Batman, Joker, Harvey Dent) ab, keinen Unterschied zur Standard CD aufweist. Darüber hinaus erscheint der Soundtrack auch auf Vinyl als Doppel-LP.

Ich hoffe ich konnte einigermaßen das Interesse für den Soundtrack wecken und euch bei eurer Kaufentscheidung weiterhelfen. Ich wünsche viel Vergnügen beim Hören, auf dass ihr - wenn auch nur ein kleines bisschen - in die düstere Welt von 'The Dark Knight' eintauchen könnt.

Gesamtspiellänge: 73 Minuten 24 Sekunden

Trackliste:

1: Why So Serious? (9:14)
2: I'm Not A Hero (6:34)
3: Harvey Two-Face (6:16)
4: Aggressive Expansion (4:35)
5: Always A Catch (1:39)
6: Blood On My Hands (2:16)
7: A Little Push (2:42)
8: Like A Dog Chasing Cars (5:02)
9: I Am The Batman (1:59)
10: And I Thought My Jokes Were Bad (2:28)
11: Agent Of Chaos (6:55)
12: Introduce A Little Anarchy (3:42)
13: Watch The World Burn (3:47)
14: A Dark Knight (16:15)

Credits:
Mel Wesson:
Ambient Music Design

Hans Zimmer:
Komponist

Michael A. Levine:
Zusätzliche Musik

James Newton Howard:
Komponist

Bruce Fowler:
Orchester-Leitung

Alan Meyerson:
Musikalische Abmischung

Walter Christian Mair:
Zusätzliche Musik

 

[Manuel Baudisch]
Soundtrack bei Amazon bestellen


Impressum/Kontakt Webdesign und Inhalt von batmans.de ©1999-2012 Luise & Peter Wenkheimer
BATMAN and all related elements are the trademarks of DC Comics ©2012 · BATMAN created by Bob Kane


 

Anzeige »

Deine Kette des Helden von Gotham City - Batman!