Diese Seite ist Bestandteil von Batman's
 

Fan-Fiction

 
Liebe Bat - Fans,
diese Geschichte ist mein Weihnachtsgeschenk für euch. Ich widme sie den tollen Leuten aus dem Forum. Vielen Dank an Luise dafür, daß sie diese Geschichte veröffentlicht. Ich hoffe, ihr habtbeim Lesen so viel Spaß wie ich beim Schreiben.

Euch allen fröhliche Weihnachten und ein bat - mäßiges neues Jahr.

Eure Felicia

Dem schließen wir uns als Betreiber dieser Seiten natürlich an.
Und nun viel Spaß beim Lesen:

A Batman Caroll


Es war eine ruhige Nacht, dieser Heilige Abend. Die meisten saßen daheim bei selbstgebackenen Plätzchen und Weihnachtspunsch. Die obligatorischen Selbstmörder waren schon von der Polizei von ihrem Tun abgehalten worden. Ein einziger Einbruch diese Nacht. Sogar die Kriminellen dieser Stadt schienen heute anderes im Kopf zu haben, als Böses zu tun.

Nun ja, die meisten.

Batman entging das Geräusch des Glasschneiders nicht. Lautlos landete er auf einem Dachfirst. Er befand sich genau gegenüber der McFarlane-Villa. Sie stand Weihnachten immer leer, denn ihre Besitzer konnten sich den jährlichen Winterurlaub in der Schweiz leisten.

Wer auch immer die Dreistigkeit besaß, hier trotz eines der besten Alarmsysteme Amerikas einzubrechen, mußte einen erlesenen Geschmack haben. Die Wertsachen in diesem Haus stammten aus aller Welt. Und allein Mrs. McFarlanes Schmuckkollektion war ein paar Millionen wert.

Ein schmales Fenster stand offen. Zu schmal für Batman. Die Terrassentür ließ sich ohne Probleme öffnen, denn, wie er schon vermutet hatte, war die Alarmanlage ausgeschaltet worden.

Auf dem Biedermeier-Sekretär lag ein Stapel Papiere. Ganz zuoberst ein Dokument, das ihm sofort ins Auge fiel. Er nahm es auf und studierte es im Licht der Taschenlampe. Das Kündigungsschreiben eines Dienstmädchens, erst wenige Tage alt. Er betrachtete sich die Unterschrift genauer . Er kannte diese Schrift.

Catwoman!

Sie hatte sich hier eingenistet und nachdem sie alles ausbaldowert hatte, war sie gegangen. Typisch! Zuerst ließ sie sich füttern und bezahlen, und dann raubte sie ihre ehemaligen Arbeitgeber aus.

Jetzt wußte er, mit wem er es zu tun hatte.

Er schlich die Treppe hinauf. Im Schlafzimmer wurde er fündig. Der Safe war geknackt und Catwoman gerade dabei, Schmuck und Bares in eine kleine Tasche zu packen.

„Wenn du so weiter machst, bekommst du nichts zu Weihnachten geschenkt.“

Die Diebin fuhr herum. Als sie des Dunklen Ritters ansichtig wurde, grinste sie kätzisch.

„Ich beschenke mich am liebsten selbst! Dann krieg ich auch, was ich will.“

Sie schoß samt Beute auf das Fenster zu, aber Batman war schneller. Er packte sie am Arm.

„Laß mich los, du tust mir weh!“ heulte sie. Batman ignorierte ihren Schrei.

„Der Sinn von Weihnachten ist geben, nicht nehmen.“

Er hätte es nie zugegeben, aber es machte ihm immer Spaß, die Katze zu reizen. Und sie reagierte genauso, wie erwartet.

„Wie christlich! Vielleicht entgeht mir der Sinn von Weihnachten einfach!“

Sie schwieg einen Moment, nachdenklicher geworden. „Ich meine, ich war Weihnachten meistens allein.“

Es klang traurig und gar nicht nach der selbstbewußten Juwelendiebin, die er kannte. Aber er war auf der Hut.

„Hier!“ Sie drückte ihm ihre Beute in die Hand. Das war zuviel für Batman.

„Was ist los mit dir?“

„Los sein?“

„Du verhältst dich sehr merkwürdig. Normalerweise gibst du nicht so leicht auf.“

In Sels Augen blitzte ein neckisches Funkeln auf. Blitzschnell zog sie den Mistelzweig aus der Tasche und hielt ihn über seinen Kopf.

Dann beugte sie sich vor und küßte ihn.

„Das alles für einen Kuß?“

Batman starrte Catwoman wie vom Donner gerührt an.

„Ich sagte doch bereits, daß ich mich am liebsten selbst beschenke!“ lächelte sie.

„Fröhliche Weihnachten, Batman!“

Sie war mit einem Satz aus dem Fenster und verschwand im Garten.

„Dir auch ein fröhliches Weihnachtsfest, Catwoman,“ murmelte er ihr nach.

Er wußte, daß dies das schönste Weihnachten seit vielen Jahren für ihn gewesen war.

©2000 by Felicia

 
drucken
 
Batman ©2007 DC Comics ~ Batman created by Bob Kane
Webdesign und Inhalt von www.batmans.de ©2000-2007 Luise Rödig